pixel

Wie Sparer ihr Geld immer zu den besten Zinsen anlegen

Wie Sparer ihr Geld immer zu den besten Zinsen anlegen

Zum Jahreswechsel bringen viele Verbraucher Ordnung in ihre Finanzen. Dazu zählt häufig auch, die eigenen Ersparnisse gewinnbringend und sicher anzulegen. Gerade bei Festgeldern stellt sich stets die Frage, ob kurze oder lange Laufzeiten die bessere Wahl sind. Wir verraten, mit welcher Strategie sich Sparer in Zeiten niedriger Zinsen die Chance auf gute Renditen wahren.

Ein Blick auf die Entwicklung der Zinsen für klassische Geldanlagen zeigt, dass der Trend sowohl beim Tagesgeld als auch beim Festgeld seit der letzten Finanzkrise kontinuierlich in dieselbe Richtung zeigt: nach unten. Zu Beginn des Jahres 2009 lagen die durchschnittlichen Tagesgeldzinsen noch bei rund vier Prozent pro Jahr – ein Wert, von dem Anleger derzeit nur träumen können. Immerhin lag die jährliche Teuerungsrate aufgrund der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung zuletzt sogar leicht im negativen Bereich. Somit ließen sich auch mit niedrigen Zinsen noch reale Renditen erzielen.

Für mehrjährige Festgeld-Anlagen zahlen deutsche und europäische Geldhäuser zwar nach wie vor die höchsten Festzinsen, doch auch hier stellt sich für Sparer die Frage, ob nicht mittel- oder langfristig wieder mit steigenden Zinsen zu rechnen ist. Wer dann seine gesamten Ersparnisse auf Jahre hinaus fest angelegt hat, kann damit nicht einfach zu den besseren Angeboten wechseln. Auch wenn aktuell wenig auf kurzfristig steigende Zinsen hindeutet, gibt es eine einfache Strategie, mit der Verbraucher ihr Erspartes immer wieder zum aktuell besten Zins anlegen können. Im Folgenden zeigen wir, wie das genau funktioniert.